Konditionierungen

Hey ihr Lieben,


ich schreibe euch heute, weil es ein Thema gibt, was uns halt alle betrifft.

Die Konditionierungen.

Jeder kennt sie, die meisten leben sie, ohne etwas davon zu wissen.

Jeder weiß auch, wie unangenehm es ist, wenn andere von einem fordern, dass man sich anders zu verhalten hätte.

Und dennoch erwarten die meisten, dies genau auch von ihrem Gegenüber.

Doch was macht das eigentlich mit einem, wenn man sich dem anderen zu liebe verändert?

Nun, ich erzähle es euch mal an meinem Beispiel - ein umgeschulter Linkshänder.

Abgesehen davon, dass mir im Kindergarten die Stifte weggenommen werden sollten, wenn ich diese nicht in die richtige Hand nehmen würde, mir der linke Arm mit einem Seil an den Körper gebunden wurde, damit ich beim Ballwerfen mit rechts spiele, bekam ich Sprachschwierigkeiten, die Gürtelrose in der ersten Klasse und immer der Gedanke im Kopf:

 „Was hat das mit mir gemacht?“

Und wie das im Leben so ist, du bekommst die Antworten, sobald du danach fragst.

Bei mir war es ein Buch: Der umgeschulte Linkshänder

Und die meisten Verhaltensweisen, die dort aufgezählt wurden, treffen auf mich zu.

Zum Beispiel:

1. andauernde Neigung zum Widerspruch 😅
2. Gedankensprünge
3. betont assoziatives Denken( auch mal was Gutes 🤣)
4. die Angewohnheit ins Wort zu fallen (meine Kinder können davon ein Lied singen🤷🏻‍♀️)
5. sich unter Wert verkaufen (jup)
6. Rechthaberei ( I‘m sorry, nur hab ich halt auch oft recht🤣)
7.  Bevorzugung von knappen, treffenden Formulierungen, wobei da nicht unbedingt auf die Gefühle des Gegenübers Rücksicht genommen wird ( naja, durch das Arbeiten mit Menschen ist dieser Punkt wettgemacht, es sei denn ich bin müde, es leid...)
8. Misstrauen gegenüber anderen 😅
9. eigenbrödlerisches Leben
10. smalltalk ist nicht so das Ding eines Betroffenen 🤷🏻‍♀️
11. Perfektionsstreben bei sich und bei anderen( das nervte mich früher am meisten)
12. wirkt oft sehr streng ( und dabei mag ich Quatsch)

Und nein, ich klage niemanden an. Es hat mich zu dem Menschen heranreifen lassen, der ich bin.

- hinhörend
- mutig
- perfekt fürs Krisenmanagement
- lösungsorientiert
- ein guter Erklärbär
- immer auf der Suche nach der Wahrheit
- und ja auch empathisch, denn ich weiß, wie es sich anfühlt, nicht der Mensch sein zu dürfen, der man ist.

Und ja, ich weiß es nun erst recht zu schätzen, wer ich wirklich bin. Und welche Fähigkeiten ich durch die Konditionierungen noch zusätzlich erlernen durfte, die auch jetzt von Nutzen sind.

Was für Konditionierungen hast du, die du gern ablegen möchtest? Mit welchen Menschen möchtest Du Frieden schließen, weil du spürst, dass das Beste ist, die Vergangenheit loszulassen? Meld' dich gern bei mir, wenn du dies mit mir angehen möchtest.

Herzlichst Cornelia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0