Innen wie Außen

Das Äußere ist geprägt von deiner Erscheinung, der Körperhaltung, deiner Mimik und vom deinem Auftreten. Jedoch wird dies durch deine Innere Verfassung beeinflusst. Was fließt also noch mit hinein? Dein Selbstbewusstsein, deine Klarheit über das was wirklich ist, deine Gelassenheit und dein Gemütszustand.

Wie können wir unser Innenleben positiv beeinflussen?
Indem wir uns aufrichtig ausgerichtet in Dankbarkeit üben, Mitgefühl empfinden, Nachsicht walten lassen, offen und heiter sind und vor allem alles und jedem mit einem liebevollen Blick begegnen.

Welche Herausforderungen werden uns dabei begegnen?

Einerseits das Gefühl von Hass, denn wir bekommen zurück, was wir aussenden. Und andererseits das Gefühl von Neid, weil wir uns dadurch von allem abgetrennt fühlen. Was dazu führt, dass wir uns tatsächlich von dem Lebensstil abschneiden, der uns doch zusteht.
Was uns auch noch davon abhalten kann, ist die Ichbezogenheit. Müssen wir immer unsere Meinung abgeben? Müssen wir immer mitteilen, wenn wir irgendwelche Zipperlein haben? Müssen wir immer allen helfen? Müssen wir uns über das Wetter auslassen? Müssen wir immer alle „verbessern“? Hast du jetzt ein Bild vor dir? Sei nachsichtig mit diesem Menschen. Wir leben, um Erfahrungen zu machen und können jeden Tag entscheiden, dem Leben neu zu begegnen.

Was ist zur Zeit dein Fokus? Arbeitest du mehr an deinem äußeren Erscheinungsbild oder gehst du aktiv deine Innenwelt an?

 

Herzliche Grüße Conny

 

www.corneliahoeppner.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0