Was fehlt dir zur Veränderung?

Ihr Lieben, was meint ihr, was den meisten Menschen fehlt, um irgendetwas zu verändern. Obwohl sie, doch das Problem satt haben oder ein Ziel besitzen, welches sie erreichen wollen?

 

Durch die Gespräche mit euch, durch unzählige Stunden über Büchern und Besuchen von Workshops und aus meinem eigenen Leben habe ich folgendes beobachtet.

 

1. Das Problem schmerzt noch nicht so intensiv, dass du losgehst, um es zu erledigen. Wir kennen doch alle Menschen in unserem Umfeld, die sich über Missstände oder andere Personen aufregen und trotzdem scheint es sich damit ganz okay zu leben, denn sie bewegen sich nicht davon weg.

 

2. Das Ziel wäre nett, jedoch ist es für denjenigen unvorstellbar und deshalb einfach eine schöne Sache.

 

3. Deine Gedanken arbeiten gegen dich. Das heisst, sie halten dich davon ab, an die Lösung des Problems oder an die Machbarkeit deines Zieles zu glauben.

 

4. Die Menschen befinden sich im Dauerstress und können dadurch nicht die ganzen Möglichkeiten für sich entdecken. Denn sind wir mal ehrlich. Wenn ein Problem existiert, liegt es in der Sache der Natur, dass zur Wiederherstellung des Gleichgewichtes auch die Lösung vorhanden ist.

 

5. Dein Umfeld inspiriert dich, nur du findest den Schalter nicht, um deine in dir innewohnende Motivation, anschalten zu können. Die ist jedoch ein Muss, um loszulegen und dranzubleiben.

 

6. Du weisst nicht genau, wie klar du dich ausdrücken musst. Dies ist jedoch wichtig. Um entweder die richtigen Fragen stellen zu können, damit du die Antworten erhältst, die dich weiterbringen. Oder um zu wissen, welche Schritte notwendig sind, um die Lösung oder das Ziel zu erreichen.

 

7. Du weisst gar nicht, was das eigentliche Problem hinter deinem Problem und das Ziel hinter deinem Ziel steckt. Das sind doch immer wieder unsere Werte, die wir durch einen bestimmten Lifestyle erleben wollen.

 

8. Du bist dir nicht bewusst, welche unbewussten Verhaltensmuster dich in deine Lage gebracht haben und dort festhalten.

 

9. Du glaubst, dass dieses Verhalten über Nacht veränderbar sind. "Der Spruch: Übung macht den Meister." kommt nicht von ungefähr. Dadurch hören die meisten schon vorher auf und nehmen an, dass sie einen schwachen Willen haben oder nichts anderes für sie vorgesehen ist.

 

10. Du glaubst, mit genügend Disziplin schaffst du die Veränderung herbei. Jedoch Disziplin bedeutet mit Druck etwas anders zu machen, als du es eigentlich machen willst. Das schafft Leidensdruck, der schnell größer ist als das Problem an sich.

 

11. Du glaubst, dass du nichts mehr dazu lernen musst. Dabei ist das ganze Leben bis zum letzten Atemzug auf Wachstum also auf lernen ausgerichtet.

 

12. Du lernst ohne Emotionen. Dadurch erwirbst du keine dauerhaften Wissensaufbau. Denn nur Erlerntes, welches dich über mehrere Wahrnehmungskanäle berührt hat, werden so in dir abespeichert, dass du aktiv immer wieder darauf zugreifen kannst.

 

13. Du weisst nicht, dass bewusst Gelerntes über einen längeren Zeitraum aktiv angewandt werden muss. Damit es automatisiert in deinem Unterbewusstsein abgerufen werden kann. Das bedeutet die Schritte verinnerlichen, damit du deine Lösung und dein Ziel erreichst.

 

14. Du glaubst, dass du alles allein schaffen musst. Dabei ist Austausch super, weil du nicht die oder der Erste bist, die/ der dieses Problem oder jenes Ziel angehen will. Du profitierst also von den Erfahrungswerten der anderen. 

 

15. Du tauschst dich nur mit den Menschen aus, die auf der gleichen Ebene stehen, auf der du dich befindest. Deshalb finde Personen, die schon dein Problem bei sich selbst gelöst oder dein Ziel schon erreicht haben.

 

16. Glaub' an dich. Du hast ein Problem und willst es lösen. Go for it. Du hast ein Ziel und willst es erreichen. Go for it. Und höre dabei nicht auf diejenigen, die das gleiche Problem und oder Ziel haben und nicht für sich loslegen.

 

17. Bereit für deine Veränderung? Dann bleib' dran. Das Leben passiert jedem, mach' es nicht zu deiner Ausrede!

 

Bei wievielen Punkten hast du " Stimmt." gesagt? Bei welchen Punkten hast du dich wiedererkannt? Bei welchem Punkt stehst du?  Was sind dort deine Herausforderungen? Was musst du also als nächstes angehen, um sie zu erledigen?

 

Gern unterstütze ich dich dabei. Schau' jetzt einfach unter www.corneliahoeppner.de/coaching und überwinde diesen Punkt.

 

Herzlichst Conny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0