Ich packe meinen Koffer...

Gefühlt alle haben in Kindertagen dieses Spiel gespielt, dabei nicht nur gelacht sondern sich auch darin ausprobiert in einer rein hypothetischen Stresssituation soviel wie möglich aus dem Gedächtnis heraus aufzählen zu können.

Was wenn wir dieses fetzige Spiel einfach in unseren Alltag integrieren und sogar noch die Option haben, Dinge, die wir nicht mehr benötigen, rauszutun? So zumindest erklären die Wissenschaftler die Quantenphysik. Wir sind ein leerer Raum und laden Dinge in Form von Energie ein, bis wir sie auch im Alltag wahrnehmen können. Stoppen wir die fliessende Energie, kann sich diese verflüchtigen und wieder Platz für neues machen.

Können wir dies steuern? Ja! Je entspannter wir sind, um so leichter gelingt uns das sogar. Und deswegen entdecken immer mehr Menschen alle möglichen Achtsamkeitsübungen und Entspannungsmöglichkeiten für sich. Denn sind die Schleusen für die Energie groß genug, entsteht kein Druck und wir werden ganz automatisch zum Magneten unserer Ziele.

Möchtest du ausprobieren, wie sich entspannt sein geht und dabei feststellen, dass deine Ziele realistisch möglich sind, weil du die ersten Resultate deiner Reise bis zum Ziel in kurzer Zeit erlebst, dann nimm' gern an der nächsten Traumstunde teil.

Was darf in deinem Koffer sein, was kann raus und wohin soll dich die Reise führen?

Herzlichst Conny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0